Die "Traumzeit" beinhaltet sowohl wichtige Ereignisse der Vergangenheit und gleichzeitig den damit verbundenen kontinuierlich kreativen Prozess, der irgendwann vor Ewigkeiten begann und bis in die Zukunft andauert.

 

Sie ist die Schöpfung an sich, die vor vielen Millionen Jahren den Beginn der Zeiten auslöste, sie beschreibt die Entstehung aller Dinge.

 

Alles: Tiere, Mensch und Land waren Bestandteil der endlosen Traumzeit. Mensch, Tiere und spirituelle Wesen waren miteinander verbunden und eins.

In der Traumzeit erträumte man die Beziehung und die Harmonie von allen Dingen zueinander: Menschen, Tiere, Natur, Stämme, Gesetzte, Herkunft und Kunst.

Die Kultur der Aborigines gilt als die älteste noch heute existierende Kultur der gesamten Weltgeschichte. Ihre Ursprünge liegen über 40.000 Jahre zurück.

"Traumzeit" bedeutet laut den Aborigines

  • die "Traumzeit" stellt die Schöpfung der Welt dar und symbolisiert, dass alles, was wir sehen oder auch nicht sehen, miteinander in Verbindung stehen.

  • die spirituelle, natürliche und moralische Ordnung des Kosmos...

  • die kollektive Fähigkeit, die Welt und ihre Zusammenhänge richtig zu verstehen und zu nutzen...

  • eine rahmen- und zeitlose Quelle der Existenz

  • sämtliche Wesen, aber auch die Dinge der unbelebten Natur haben ihre Ursprung in der "Traumzeit"

  • die Traumzeit ist den Aborigines allgegenwärtig als eine Art metaphysische Parallelwelt

  • alle Dinge, die in der Welt sind, sind Teil der "Traumzeit"

Unsere Welt ist damit nur ein Traum und Bestandteil der Traumzeit, die die eigentliche Realität darstellt.

 

Quellenangabe: Aboriginal-Dreamtime, wikipedia, planet-wissen, die traumdeuter